19-151-00 Ein Leben in der DDR und eins danach

Beginn Do., 10.10.2019, 18:30 - 20:00 Uhr
Kursgebühr 6,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Elke Ferner

30 Jahre ist es her, das Ende der DDR. Die DDR war und bleibt ein Stück Identität seiner einstigen Bewohner. Egal ob Frauen oder Männer, Junge oder Alte, Jeder erlebte diese Zeitspanne anders, arrangierte sich mit der Ordnung mehr oder weniger. Das Anliegen der Buchautorin Elke Ferner ist es, Geschichte zu erhalten, sie vor allem differenziert zu betrachten.
Berichten, zuhören und austauschen sind das Wichtigste für eine fruchtbare Verständigung und das Verstehen.
Sie liest aus ihren Büchern "Ein Leben in der DDR und eins danach" und "Anekdoten zur DDR".
Eine Zeitreise! Wie versuchte sich die DDR nach ihrer Gründung 1949 zu organisieren? Die Wohnungsnot war groß, der Bedarf an Lebensmitteln aufgrund der riesigen Anzahl von Flüchtlingen kaum zu befriedigen.
Flucht und Aussiedlung: Bauern kämpfen um die Erfüllung des Abgabesolls. Die Beschlagnahmung von Vieh bei Rückständen in der Lieferung führt bei einigen zur Flucht in den Westen, andere werden ausgesiedelt. Den Krieg überwunden, sind diese Zeiten ähnlich schwer. Keiner verliert gerne seine Habe. Auf der Grundlage von Dokumenten schrieb Elke Ferner authentische Erlebnisse auf. Flucht in den Westen; was passierte mit dem lebenden und toten Inventar?
Wahlen: Kennen wir noch Wahllokale in der DDR? Wie funktionierten DDR-Wahlen? Je älter die DDR war, je höher die Anzahl von Eingaben. Deren Erfüllung besaß Vorrang, damit eine 100-prozentige Wahlbeteiligung erreicht werden konnte. Über die letzte DDR-Wahl berichtet die Autorin als damalige Bürgermeisterin einer kleinen Gemeinde.
Medien: Das Abonnieren des Neuen Deutschland war zu jeder Zeit möglich, aber das Regionalblatt– Die Schweriner Volkszeitung zu abonnieren konnte Jahre dauern. Wer weiß das noch? Sie hat es erlebt.
Berufsverbot eines Künstlers: Er wurde den Einheimischen als Sonderling bzw. als kranker Mann gespiegelt. Kontakt hatte niemand. Eine, Elke Ferner kannte ihn persönlich.
80iger Jahre: Die Bewältigung unseres täglichen Mangels und Einschüchterungen. Sie prägten jeden DDR-Bürger auf eigene Weise.

I



Kurs abgeschlossen

Kursort

Ludwigslust, Garnisonsstr. 1, Kreistagssaal

Garnisonsstr.1
19288 Ludwigslust

Termine

Datum
10.10.2019
Uhrzeit
18:30 - 20:00 Uhr
Ort
Ludwigslust, Garnisonsstr. 1, Kreistagssaal