21-109 Amalivaca - Schöpfungsmythos der karibischen Indianer

Beginn Do., 22.04.2021, 17:30 - 19:45 Uhr
Kursgebühr 7,50 €
Dauer 1 Abend
Kursleitung Rudyard Ramírez

In Venezuela gibt es auch heute noch etwa 30 indigene Völker mit über 530 000 Menschen. Sie leben in kleineren Gemeinschaften in Nationalparks, Waldschutzgebieten und Biosphärenreservaten, insbesondere im Orinoco-Delta, im Amazonasgebiet sowie im südlichen Bundesstaat Bolivar. Indigene Völker leben im Einklang mit der Natur. Sie sprechen ihre eigenen Sprachen und geben ihr Wissen über Religion und Kultur mündlich von Generation zu Generation weiter. Zahlreiche Stämme sind jedoch infolge der Kolonisation durch die Welser und Spanier im 16. Jahrhundert, aber auch infolge massiver Eingriffe in ihre Lebensräume, z.B. durch massenhafte Abholzungen, stark dezimiert worden. Indianische Mythen und Legenden geraten dadurch zunehmend in Vergessenheit. In diesem Vortrag werden das Volk der Tamanaco-Indianer und seine Legende von Amalivaca vorgestellt. Viele Geschichten ranken sich um Amalivaca, den Stammesvater der Tamanacen, der zu Wasser aus fernem Lande kam, der Natur Gesetze vorschrieb und die Völker zwang, ihr Wanderleben aufzugeben. Der aus Venezuela stammende Biologe Rudyard Ramirez, der auch als Spanischdozent an der vhs LUP tätig ist, erzählt von diesem uralten Glauben und weiß auch von Mythen und Legenden anderer Stämme, z.B. der Guarauno, Taurepan oder Pemonton, zu berichten.



Kurs abgeschlossen

Kursort

Ludwigslust, Garnisonsstr. 1, VHS, R. B215

Garnisonsstr. 1
19288 Ludwigslust,

Termine

Datum
22.04.2021
Uhrzeit
17:30 - 19:45 Uhr
Ort
Ludwigslust, Garnisonsstr. 1, VHS, R. B215